Besinnungstage

„Den Schülerinnen und Schülern ist ausreichende Gelegenheit zur Erfüllung ihrer religiösen Pflichten und zur Wahrnehmung religiöser Veranstaltungen auch außerhalb der Schule zu geben.“ (§ 37 GSO)

Diese Lehrplanvorgabe erfüllen die Mitglieder der ökumenischen Fachschaft schon seit Jahren sehr gerne! Derzeit (wenn nicht gerade Corona ist) fahren die katholischen Schüler*innen der 10. Klassen meist für zweieinhalb Tage auf die Burg Feuerstein oder das Haus am Knock in Teuschnitz und die evangelischen Schüler*innen in die Weyermühle in Mainleus oder nach Schwarzenbach am Wald. Thematisch ist die Fahrt angebunden an ein ethisch-religiöses Thema, das z.B. auch erlebnispädagogisch bearbeitet wird. Da es die letzte Fahrt vor der Oberstufe ist, hat sie einen ganz besonderen Charakter. Es wird gebetet und meditiert, viel diskutiert und debattiert, über sich selbst nachgedacht, mit den anderen etwas gestaltet, gespielt, gesportelt, gegessen und viel gelacht – Tage des Zusammenseins!