Schule ohne Rassismus

Seit 2012 ist das Schiller-Gymnasium eine „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Unsere Schule trägt diesem Titel mit zahlreichen Aktivitäten Rechnung: Wer sich bei „Schule ohne Rassismus“ engagiert, setzt sich mit Themen wie Rassismus, Rechtsextremismus, Ausgrenzung und Diskriminierung oder interkulturellem Zusammenleben auseinander, organisiert gemeinsam mit anderen Vorträge, Konzerte, Filmvorführungen oder führt Workshops für die MitschülerInnen durch.
Zu den Highlights unserer Aktivitäten der letzten Jahre gehörten

– die aktive Präsenz auf der 1.-Mai-Demo in Hof 2012 gegen eine Demonstration von Neonazis

– ein deutsch-türkischer Kulturabend

– ein schulinternes Tutorenprogramm von und für SchülerInnen aus migrantischen Familien

– die Vorführung des Films „Blut muss fließen“ an der Schule

– zahlreiche Workshops in den Unterstufen

– ein großer Aktionstag für die 8. Jahrgangsstufe

– der Vortrag des Comic-Künstlers Niels Oskamp

Besonders stolz waren wir auf die zwei Preise, die unsere Schülergruppe für ihr Projekt im Rahmen des Wettbewerbs „Schicksale jüdischer Hofer im Nationalsozialismus“ (ausgeschrieben durch die Hermann-und-Bertl-Müller-Stiftung) erhalten hat. Die von unserem Team entwickelte interaktive Web-App, die zu den Wohn- und Wirkstätten jüdischer Hofer führt, wofür sie unter anderem mit einem Sonderpreis der Stadt Hof ausgezeichnet wurde, findet man +++HIER+++.

Ansprechpartnerinnen:
Michaela Millitzer
Gertraud Pichlmeier