Lebensretter werden...

dazu muss man nicht Mediziner, Rettungssanitäter oder Virologe sein – Lebensretter kann man auch schon in jungen Jahren werdenindem man sich im Kampf gegen Blutkrebs engagiert. Und ein solches Engagement ist in Zusammenarbeit mit der DKMS schon für unsere SchülerInnen ab 17 Jahren möglich. 

 Der Kampf gegen Blutkrebs ist uns am Schiller ein wichtiges Anliegen, daher nehmen wir in diesem Schuljahr, wenn auch unter relativ ungünstigen Bedingungen, wieder an einer Registrierungsaktion der DKMS teil. Dazu fanden am 12. und 13. April zwei Webinare statt, in denen Volunteers der DKMS die SchülerInnen der Q11 und Q12 über die Möglichkeit, selbst zum Lebensretter zu werden, ausführlich informierten. 

In den Vorträgen ging es zunächst um das Krankheitsbild „Blutkrebs. Die SchülerInnen erfuhren in diesem Zusammenhang auch, was man unter „genetischen Zwillingen“ versteht und wie eine Stammzellenentnahme abläuftAlle Vortragenden waren Echtspender und konnten daher den SchülerInnen alles rund um die Stammzellenspende aus eigener Erfahrung heraus sehr anschaulich berichten. 

Auch das Procedere rund um die Registrierung war natürlich Bestandteil der Vorträge. 

 Wir hoffen nun, dass sich möglichst viele unserer SchülerInnen der Q11 und Q12 registrieren lassen und damit zu potentiellen Lebensrettern werden. Der Aufwand ist für den Einzelnen relativ gering, der Nutzen für an Blutkrebs erkrankte Patienten hingegen maximal groß. 

Vor zwei Jahren haben wir als Schiller übrigens das erste Mal an einer Registrierungsaktion der DKMS teilgenommen, und aus dieser Aktion ist tatsächlich ein Echtspender hervorgegangen, was uns hier durchaus mit Stolz erfüllt – denn was kann es Wichtigeres geben, als einem Menschen das Leben zu retten. 

Bettina Münzer 

Koordinatorin der Registrierungsaktion