25 Jahre - und kein Ippon in Sicht

Ein besonderer Tag, eine besondere Ehrung – für eine besondere Person. Seit nunmehr 25 Jahren wirkt Hildegard Klust am Schiller-Gymnasium. 25 Jahre Engagement für eine beispielhafte Kooperation zwischen Schule und Verein, um ihre Leidenschaft, das Judo, an die Schülerinnen und Schüler weiterzugeben. Dieser unermüdliche Einsatz spiegelt sich in vielen Erfolgen in Schulsportwettbewerben auf der Bezirks- und Landesebene wieder. Höhepunkt war dabei die Teilnahme am Bundesfinale. Es war daher eine besondere Freude für Schulleiterin Dr. Anke Emminger eine Urkunde des Ministeriums und ein Präsent der Schulgemeinde überreichen zu dürfen.
Einer weiteren Zusammenarbeit steht nichts im Wege. Gerade nach den Unregelmäßigkeiten des letzten Jahres sprüht Hildegard geradezu vor Energie und Tatendrang und die ersten Judostunden wurden schon absolviert. 
Die Schulleitung, die Schulfamilie und die Fachschaft Sport wünschen Hildegard für die Zukunft alles Gute und viel Gesundheit und freuen sich auf viele weitere gemeinsame Jahre im Zeichen des Sports.
 

Das Bild zeigt von links: Schulleiterin Dr. Anke Emminger, Übungsleiterin Hildegard Klust, Frank Hopperdietzel, Fachschaftsleitung Sport