Eröffnung des Q-Zimmers der Q12

Nach vielen Jahren der intensiven Nutzung durch Schüler*innen der Oberstufe des Schiller-Gymnasiums war das Q-Zimmer im Altstädter Schulgebäude (Ecke Marienstraße – Luitpoldstraße) kein besonders schöner Platz, um sich zwischen den Stunden aufzuhalten. Vor allem die besonders alte Couch und die grauen Vorhänge, schadeten dem Raumklima. Infolgedessen kam es mit der Firma Sandler AG zu einer Kooperation mit dem Schiller-Gymnasium. Mit einer großzügigen Spende für unser P-Seminar gab es nun für uns den Auftrag diesen Aufenthaltsraum neu zu gestalten. Nach einer intensiven Planungsphase im Herbst und Winter vergangenen Jahres und einigen Schwierigkeiten, wie dem Lockdown im Winter 2020/21, schritt das P-Seminar „Q-Zimmer“ motiviert voran. Mit viel Teamgeist und Elan lernten die Schüler*innen des P-Seminars auf diese Weise neue Materialien und Verfahrensweisen kennen. So entstanden im Laufe eines halben Jahres eine große moderne Couch, viele Hocker, sowie selbstgebaute Bänke in Zugabteiloptik mitsamt eigens genähter Polsterkissen und eine insgesamt deutlich offenere und hellere Raumwirkung. Dies ist vor allem auch dem neuen Wanddesign geschuldet. Wichtiger Bestandteil bei diesem Projekt war die kreative Einbindung von Akustikplatten der Firma Sandler, die sich beim Bau der Hocker sowie als Abtrennung zwischen den Zugabteilen als multifunktionales Baumaterial erwiesen. So werden nahezu sämtliche Geräusche, wenn man sich innerhalb der von den Akustikplatten abgetrennten Sitzbereiche befindet, geschluckt. So kann man sich ungestört unterhalten oder sich für die nächste Unterrichtsstunde konzentriert vorbereiten. Die Q12 und einige noch kommende Oberstufenjahrgänge können sich nun auf einen angenehmen und äußerst gemütlichen Aufenthaltsraum für die Zwischenstunden freuen.

Das P-Seminar „Q-Zimmer“, unter der Leitung von Bastian Schatz, bedankt sich für die Unterstützung und Ideen der Firma Sandler und der Geduld der Q12.

Hier geht’s zum detaillierten Projektverlauf.

Das Bild zeigt (hinten v.l.n.r.) Alisa Pöllmann,  Lucia Geier, Tim Franz, Felix Schlosser, Elias Westerhoff, Bastian Schatz (Seminarleiter) sowie vorne v.l.n.r. Julia Bruder, Emely Ostermann und Amelie Pachali.

Es fehlen die Seminarteilnehmer Johann Rosewich und Lubosz Seifert.