Zweimal Elfmeterschießen und ein überragender Finalgegner – Schiller-Team wird Zweiter

Das Stadtfinale im Fußball in der Wettkampfklasse Jungen IV fand bei herrlichem Wetter auf der Anlage des Ossecker Stadions statt. Gespielt wurde in zwei Dreiergruppen, wobei die großen Favoriten vom Reinhart-Gymnasium in die andere Gruppe gelost wurden. Dort setzten sie sich mit hohen Siegen gegen die Christian-Wolfrum-Schule und die Hofecker Mittelschule durch.

Weitaus spanndender ging es in der anderen Gruppe zu. Gleich das erste Spiel des Schiller- Gymnasiums gegen die starke Realschule ging nach hartem Kampf 1:1 Unentschieden aus.

Nachdem beide Kontrahenten ihr Spiel gegen die Münsterschule jeweils 2:0 gewannen, musste ein  Elfmeterschießen über den Gruppensieg entscheiden. Sichere Schützen und der starke Keeper Valentin Schwanck ermöglichten dann, dass man durch diesen Sieg  im Halbfinale  das “Reinhart” umgehen konnte.

Während die Jungs vom JCR dann ihr Halbfinale gegen die Realschule klar mit 5:0 gewannen, mussten die “Schiller-Buben” nach einem 1:1 erneut  ins Elfmeterschießen . Nach ähnlichem Drehbuch war man wieder siegreich und musste im Finale die Klingen mit dem großen Favoriten kreuzen.
Dies gelang auch etwa bis zur Hälfte der Spielzeit recht gut, aber als dem Reinhart-Gymnasium dann ein Doppelschlag gelang, musste man selber offensiver agieren und so kam der Gegner zu einem standesgemäßen 4:0 Sieg.
Keineswegs enttäuscht nahmen die Spieler des Schiller-Gymnasiums die Urkunde für den zweiten Platz in Empfang.