Das Känguru hüpft wieder

 

Endlich, nach zwei Jahren Zwangspause, konnte der Känguru-Wettbewerb wieder bei uns am Schiller-Gymnasium stattfinden.

Jedes Jahr nehmen weltweit mehrere Millionen Kinder teil – allein in Deutschland mehrere hunderttausend. Während sonst aus allen Klassen interessierte Schülerinnen und Schüler zusammenkommen, haben wir uns im März noch aus Vorsicht dazu entschieden, nur die 5. und 6. Jahrgangsstufe im Klassenverband schreiben zu lassen. Auch auf diese Weise und obwohl viele in Quarantäne saßen, kamen 190 Teilnehmer zusammen.

Diese mussten 24 Aufgaben im Multiple-Choice-Format lösen. Dazu musste man nicht mal besonders gut in Mathe sein, sondern Spaß am Rätsel-Lösen, Logik und ein gutes Vorstellungsvermögen haben.

Jeder erhält ein kleines Dankeschön für die Teilnahme. Diesmal waren es 8 Tetris-Steine zum Anfassen, aus denen man eine ganze Reihe dreidimensionaler Figuren bauen soll.

Die bundesweit besten 5% bekommen interessante Preise (Denkspiele, Bücher etc.).

Eine Schülerin des Schiller-Gymnasiums hat es in die Preisränge geschafft und ein besonderes Kartenspiel gewonnen: Lia Quan aus der 5d.

Lia gewann auch gleichzeitig das T-Shirt für den weitesten Känguru-Sprung. Es wird einmal pro Schule vergeben an denjenigen mit den meisten richtigen Antworten in Serie.

Wir gratulieren und wünschen allen viel Spaß mit den Preisen!

 

Dr. Albrecht Sachs