Lilly Dittmar nimmt am Landesfinale teil

Eine spannende Reise durfte unsere Schülerin Lilly Dittmar aus der Klasse 6a unternehmen. Weil sie in allen Vorrunden des Vorlesewettbewerbs erfolgreich war, sich also in der Schule, der Stadt und der Region Oberfranken siegreich durchsetzen konnte, hatte sie eine Einladung zum Landesfinale Bayern erhalten. Da der Wettbewerb zum ersten Mal wieder als Präsenzveranstaltung stattfand, trat sie also die Fahrt nach München an, wo sie sich mit 15 Mitbewerbern messen durfte.

Nach einer Begrüßung war es verlangt, einen vorbereiteten Text vorzutragen, wobei sich schnell zeigte, dass das Niveau durchgehend hoch war. Bewertet wurde neben der Lesetechnik und der Interpretation auch die Auswahl der Textstelle. Hier las Lilly aus dem Buch „Die Medlewinger“ von Kirsten Boje. Die zweite Runde, die sich am Nachmittag anschloss, forderte das Lesen eines unbekannten Textes. Dieser stammte von einem Autor, der auch als Juror fungierte. Dazwischen gab es immer wieder Pausen, um sich auszutauschen oder Lockerungsübungen mit „Leseprofis“ zu machen. Die Jury, bestehend aus fünf Personen, hatte die schwere Aufgabe, den besten Bewerber oder die beste Bewerberin herauszufinden. Auch der Bayerische Rundfunk war vor Ort, um zu berichten.

Auch wenn am Ende eine andere Schülerin den Siegespreis davongetragen hat, hat Lilly durch die Auswahl aus mehrerern tausend Schülern und Schülerinnen gezeigt, dass sie eine großartige Vorleserin ist und den Preis, ein handsigniertes Buch, völlig zurecht gewonnen hat.

Jedenfalls kann Lilly auf eine tolle Erfahrung zurückblicken und sich sicher sein, dass ihre Klasse und die ganze Schulfamilie stolz auf sie sind.