Physik für Kinder

so lautet das Thema eines diesjährigen P-Seminars der Q11. Ziel der Zusammenarbeit mit der Eichendorff-Grundschule ist es den Forschergeist der jungen Schülerinnen und Schüler zu fördern. Kinder begegnen ihrer Umwelt aufgeschlossen und mit großem Interesse. Dabei experimentieren sie unbewusst und erforschen damit physikalische Zusammenhänge. Dieser selbstverständliche Forscherdrang geht im Laufe der Schulzeit meist verloren. Genau an diesem Punkt möchte das P-Seminar ansetzen.

 

Die Oberstufenschülerinnen und -schüler entwickelten einfache Versuchsaufbauten und überlegten sich dazu kindgerechte Erklärungen, ohne die Wirklichkeit zu sehr aus den Augen zu lassen. Eingebettet in eine Geschichte „Unsere Abenteuerreise“ präsentierten sie einer zweiten Klasse ihre Experimente. Dabei durften die Grundschülerinnen und Grundschüler sogar selbst experimentieren und einige Interessante Effekte begutachten. Die Kinder forschten mit einem sehr großen Engagement, weshalb die Doppelstunde auch sehr schnell verging.

Alle Beteiligten freuen sich schon jetzt auf ein Wiedersehen im Dezember. Dort werden die Grundschülerinnen und Grundschüler das Schiller-Gymnasium besuchen, um eine weitere Vielzahl an Experimenten erleben zu dürfen.

 

Die TeilnehmerInnen der Oberstufe mit Ihren Experimenten:

 

  • Flying Stick (Hahn Emily, Hanoglu Antonia, Patzer Zoe)
  • Flaschentornado (Al-Kheder Sameh)
  • Wasserstrahl verbiegen (Aynbinder Maria, Lehmann Lilli)
  • Batterie aus Kartoffeln (Gramalla Philipp, Pichlmeier Omoruyi)
  • Spüli-Boot (Deimunt Martin)
  • Die Teebeutelrakete (Förtsch Christian, Ziesmann Maximilian)
  • Münze verschwindet (Narr Sonja, Vießmann Sina)