Sisyphos - Er rollt und rollt und rollt.

Die griechische Mythologie AG hat es wieder getan. Eine neue Pinnwand fällt ins Auge und wirft Fragen über Fragen auf: „Was tut der Typ da mit diesem Stein? Jedes Mal, wenn man ihn sieht, rollt er einen Megastein den Berg rauf. Warum nur? Oder: Wer war das nochmal? Von dem hab ich doch schon mal irgendwas gehört.“

Wäre es nicht eine Geschichte aus der griechischen Mythologie, hätte vielleicht am Ende von ihr gestanden: „Und wenn er nicht gestorben ist, so lebte er noch heute.“ Das Problem nur, er ist gestorben, scheint irgendwie noch zu leben und rollt immer noch. Gestorben und doch nicht tot? Sieht irgendwie noch reichlich fit aus, der Typ. Ein Untoter gar?

Übrigens, wenn er den Stein dann oben hat, rollt der dann einfach wieder runter. Sisyphos rennt dann hinterher und rollt den Stein wieder rauf. Wieder oben angekommen, rollt der dann wieder runter. Wie ein Bumerang: vor und zurück oder auch hoch und runter, genauso wie Sisyphos: lebendig, dann tot, dann doch wieder am Leben und wieder tot und wieder lebendig. Wie ein Bumerang eben, erst weg und dann doch wieder da, und – zisch!!  – wieder weg, und nochmal zurück. Nun gut. Irgendwann war´s dann doch aus mit Sisyphos. Trotzdem, er rollt den Stein immer noch. Bis zum heutigen Tage. Was für ein Stress! Echt sinnlos, diese Arbeit! Eine echte Sisyphusarbeit eben! Noch Fragen? Ganz sicher! Dann lest selbst, was sich denn da eigentlich genau zugetragen hat: https://hp.schillergym.de/2021/02/25/griechische-mythologie/

Übrigens, rollt Sisyphos genau an der Pinnwand den Stein in der Unterwelt den Berg hinauf, an der vorher Zeus seinem Lieblingshobby nachging, dem Verführen von Frauen. Und genau das war eigentlich erst der Stein des Anstoßes für Sisyphos‘  steinigen Absturz in die Unterwelt. Einige der zahllosen Liebesabenteuer des Zeus könnt ihr auch nachlesen, wenn ihr dem Link oben folgt.