Neu am Schiller

Liebe Eltern,

ich freue mich sehr über Ihr Interesse am Schiller-Gymnasium.

Sie sehen auf dem ersten Bild das Schiller-Gymnasium – ein großes, helles Gebäude aus dem frühen 20. Jahrhundert. So hell wie das Gebäude nach außen wirkt, die vielen Fenster – so offen sind wir auch als Schule. Wir freuen uns sehr, dass Sie Ihr Kind zu uns schicken wollen. Das Schiller ist das größte der drei Hofer Gymnasien, augenblicklich gehören ca. 900 Schülerinnen und Schüler zur „Schillerfamilie“. Auch Ehemalige und Eltern fühlen sich der Schule sehr verbunden, und – wenn Corona es erlaubt – veranstalten wir auch jedes Jahr ein riesengroßes Schulfest. Ich möchte Ihnen kurz etwas über das Schulprofil, das Schulleben und die Schulfamilie erzählen. An allen Stellen haben Sie die Möglichkeit, sich über entsprechende Buttons tiefer in unsere Homepage hineinzubegeben und sich über all die Besonderheiten der Schule einzeln zu informieren.

Wir sind ein naturwissenschaftlich-technologisches und wirtschaftswissenschaftliches Gymnasium, zwei Zweige, die gerade im letzten Jahr ganz besondere Bedeutung hatten. Selten haben in der Gesellschaft die Naturwissenschaft, naturwissenschaftliche Erkenntnisse, naturwissenschaftliche Fragestellungen so eine große Rolle gespielt wie in diesem Corona-Jahr.

Die Wirtschaft auf der anderen Seite war ganz häufig der Gegenpol – auch hier ganz viele aktuelle Entwicklungen. Beides lernen Ihre Kinder auf einem Gymnasium mit einem naturwissenschaftlich-technologischen und einem wirtschaftswissenschaftlichen Zweig besonders gut zu verstehen.

Wir bieten Ihren Kindern verschiedene Sprachen an. Das Kennzeichen des Gymnasiums ist es, dass man mindestens zwei Sprachen lernt. Bei uns beginnen alle Kinder in der 5. Klasse mit Englisch, in der 6. Klasse können sie wählen zwischen Latein oder Französisch, ohne damit schon eine Festlegung für die weiteren Zweige zu treffen. Das heißt, sie können mit beiden Sprachen dann auch jeweils beide Zweige wählen. In der 10. Klasse gibt es dann noch die Möglichkeit, mit dem spätbeginnenden Italienisch eine weitere moderne Fremdsprache zu erlernen.

Sie sehen, wir sind eine moderne Schule und als naturwissenschaftlich-technologisches und wirtschaftswissenschaftliches Gymnasium an der Zeit ausgerichtet. Und so versuchen wir auch unseren Unterricht zu gestalten. Deswegen sind bei uns von Anfang an Tablets selbstverständlicher Teil des Unterrichts. Bereits in der 5. Klasse lernen Ihre Kinder den sinnvollen und vor allem verantwortungsbewussten Umgang mit den technischen Geräten. Das Tablet wird so zu einem Arbeitsmittel. Es wird auch nicht automatisch verwendet, sondern immer nur dann, wenn es im Unterricht einen ganz besonderen Nutzen bringt. Wir bieten in jedem Jahr eine Sammelbestellung für Schüler aus der ganzen Schule an, so dass man immer wieder die Möglichkeit hat, zu günstigen Preisen ein Tablet zu erwerben.

Unsere Fünftklässer sind ganz besondere Kinder, deswegen haben wir für sie viele besondere Angebote. Sie können ganz normal die 5. Klasse besuchen. Sie können aber auch in die Bläserklasse gehen. Sie können in die Sportklasse gehen. Sie können Sport- und Bläserklasse kombinieren, was zeitlich ein anspruchsvolles Programm ist. Und sie haben auch die Möglichkeit, das pädagogisch ganz besondere Modell des gebundenen Ganztages zu besuchen. Wenn sie sich für ein besonderes Modell entscheiden, müssen Sie das bei der Anmeldung angeben. Sie haben aber da auch noch die Möglichkeit, sich ausführlich beraten zu lassen.

Wir möchten, dass sich Ihre Kinder bei uns von Anfang an wohl fühlen. Und vor allem möchten wir ihnen den Übergang von der Grundschule ins Gymnasium erleichtern. Dafür werden an den ersten Tagen die „Beginners‘ days“ stattfinden. An diesen Tagen haben die Klassenlehrer*innen und die Sozialpädagogin viel Zeit für ihre Kinder und wir versuchen in spielerischer Weise die Klassengemeinschaft zu fördern und die Kinder in der Schule ankommen zu lassen. Das ist uns ganz wichtig. In diesem Jahr ist es ganz besonders wichtig für Ihre Kinder, den Übergang von der Grundschule zum Gymnasium abzufedern, denn coronabedingt hat es im letzten Jahr sicher auch an ihrer Grundschule zwischendurch nicht so funktioniert, wie es eigentlich sein sollte. Im Herbst schließt sich dann noch das Programm „Lernen lernen“ an, das wir auch mit einem Elternabend ausgestattet haben, um auch Sie auf Ihrer Seite zu unterstützen, damit Ihre Kinder einen erfolgreichen Weg durch die Schule nehmen können.

Viele Möglichkeiten, die die Fünftklässer bei uns an der Schule haben, sehen Sie in unserem Flyer abgebildet. Nehmen Sie sich Zeit, ihn anzuschauen, und klicken Sie sich durch, werfen Sie einen Blick in die OGS – das ist die „Offene Ganztagsschule“, also eine Art Nachmittagsbetreuung für Ihre Kinder, wo sie auch Mittag essen können. Schauen Sie sich an, wie ausführlich wir Leseförderung betreiben, oder lassen Sie sich einfach mitnehmen von all dem, was die „Schillerfamilie“ eigentlich auszeichnet.

Wir haben Tutoren aus der Mittelstufe, die Ihre Kinder betreuen sowie eine sehr aktive Schülermitverantwortung, die ganz vieles auf die Beine stellt, so dass sich die Kinder in der Schule wohl fühlen. Wir sind eine große Schulfamilie – als solche verstehen wir uns auch. Wir sind füreinander da. Ganz viele Lehrer*innen waren schon als Schüler*innen am Schiller-Gymnasium. Welche andere Auszeichnung kann man bekommen? Zur großen Schulfamilie gehört auch der Elternbeirat. Auch den finden Sie auf unserer Homepage. Und er freut sich sehr – wenn es möglich ist – Sie am 1. Schultag in einem Elterncafé zu begrüßen.

Ich hoffe sehr, wir sehen uns alle am ersten Schultag im September und ich kann Sie und Ihre Kinder an unserem Schiller herzlich willkommen heißen. Bis dann!

Ihre Anke Emminger