Kategorien
Film Kunst P-Seminar

Jurassic Schiller

Markus Jung ist Musik-Lehrer am Schiller-Gymnasium, aber vor allem Instrumentalist und – noch nicht allzu lange – Sänger. Sein erstes Album in diesem Sujet ist „Passed Essences“; zu Beginn diesen Jahres erschienen. Die Schülerinnen Lucia Herrmann, Katharina Opel, Iris Palatinus und Sophia Pohl haben sich für Track 05 daraus entschieden, um als P-Seminar-Projekt ein Video damit zu gestalten.

„On And On“ erzählt in der Ton-Spur eine Geschichte über eine ambivalente Lebenssituation; übers Eigentlich-loslassen-müssen und übers In-der-Schleife-gefangen-sein. Sophia Pohl hat dies in Ihrem vorbereitenden Treatment mit einem humanoiden Teddybären aufgegriffen, der sich in einer bildhaften Analogie auf einer nicht enden wollenden Reise befindet, deren Kreuzungen und Abzweigungen den Protagonisten vor die immer gleiche Wahl stellen.

 

Der aufmerksame Betrachter wird einen zweiten, originaltypischen Teddybären als Alter-Ego erkennen, der von seinem Besitzer in einen Fluss entsorgt wird, wo er sich faktisch nicht gegen die Strömung entscheiden kann. Zwei Alternativen sind das. Welche davon entspricht mir?

Und wo ist der Teddybär aus dem Skript im fertigen Video geblieben? Die Produzentinnen haben sich vom Treatment über das Buch und ihre Storyboards fortwährend kritisch mit der ursprünglichen Idee auseinandergesetzt. In einer Folge daraus wurde manche naheliegenden Lösungen für den größeren Effekt frisiert.

Der evolutionäre Downgrade des Säugetiers zum prähistorischen Reptil sorgt für eine größere Diskrepanz zu uns Menschen und verstärkt damit den ironischen Unterton. Außerdem unterläuft unser T-Rex zugleich das eine oder andere Klischee, welches man mit dem vernachlässigten Teddybären unweigerlich auf den Plan ruft. Spannend ist auch für den Seminarleiter, welche Wellen diese einfache Modifikation für die vollumfängliche visuelle Ästhetik des Videos nach sich gezogen hat.

Und wenn wir gerade bei Wellen sind: Das Schiller nimmt Trittbrettfahrer nicht nur hinsichtlich seines Tablett-Konzeptes gelassen – https://www.youtube.com/watch?v=Bx50BUOwp-8

Kategorien
P-Seminar

Eröffnung des Q-Zimmers der Q12

Eröffnung des Q-Zimmers der Q12

Nach vielen Jahren der intensiven Nutzung durch Schüler*innen der Oberstufe des Schiller-Gymnasiums war das Q-Zimmer im Altstädter Schulgebäude (Ecke Marienstraße – Luitpoldstraße) kein besonders schöner Platz, um sich zwischen den Stunden aufzuhalten. Vor allem die besonders alte Couch und die grauen Vorhänge, schadeten dem Raumklima. Infolgedessen kam es mit der Firma Sandler AG zu einer Kooperation mit dem Schiller-Gymnasium. Mit einer großzügigen Spende für unser P-Seminar gab es nun für uns den Auftrag diesen Aufenthaltsraum neu zu gestalten. Nach einer intensiven Planungsphase im Herbst und Winter vergangenen Jahres und einigen Schwierigkeiten, wie dem Lockdown im Winter 2020/21, schritt das P-Seminar „Q-Zimmer“ motiviert voran. Mit viel Teamgeist und Elan lernten die Schüler*innen des P-Seminars auf diese Weise neue Materialien und Verfahrensweisen kennen. So entstanden im Laufe eines halben Jahres eine große moderne Couch, viele Hocker, sowie selbstgebaute Bänke in Zugabteiloptik mitsamt eigens genähter Polsterkissen und eine insgesamt deutlich offenere und hellere Raumwirkung. Dies ist vor allem auch dem neuen Wanddesign geschuldet. Wichtiger Bestandteil bei diesem Projekt war die kreative Einbindung von Akustikplatten der Firma Sandler, die sich beim Bau der Hocker sowie als Abtrennung zwischen den Zugabteilen als multifunktionales Baumaterial erwiesen. So werden nahezu sämtliche Geräusche, wenn man sich innerhalb der von den Akustikplatten abgetrennten Sitzbereiche befindet, geschluckt. So kann man sich ungestört unterhalten oder sich für die nächste Unterrichtsstunde konzentriert vorbereiten. Die Q12 und einige noch kommende Oberstufenjahrgänge können sich nun auf einen angenehmen und äußerst gemütlichen Aufenthaltsraum für die Zwischenstunden freuen.

Das P-Seminar „Q-Zimmer“, unter der Leitung von Bastian Schatz, bedankt sich für die Unterstützung und Ideen der Firma Sandler und der Geduld der Q12.

Hier geht’s zum detaillierten Projektverlauf.

Das Bild zeigt (hinten v.l.n.r.) Alisa Pöllmann,  Lucia Geier, Tim Franz, Felix Schlosser, Elias Westerhoff, Bastian Schatz (Seminarleiter) sowie vorne v.l.n.r. Julia Bruder, Emely Ostermann und Amelie Pachali.

Es fehlen die Seminarteilnehmer Johann Rosewich und Lubosz Seifert.

Kategorien
P-Seminar

Übergabe der Crowdfunding-Tafel der VR Bank

Übergabe der Crowdfunding-Tafel der VR Bank Hof-Bayreuth

Die Finanzierungsphase des P-Seminars „Boulderwand“ am Schiller-Gymnasium Hof wurde mit der Übergabe der sogenannten Crowdfunding-Tafel durch die Regionalleiterin der VR Bank Hof-Bayreuth Frau Kemnitzer erfolgreich abgeschlossen. Über die Crowd-Founding-Aktion in Zusammenarbeit mit der VR-Bank konnten 9312,50€ gesammelt werden. In Kombination mit weiteren direkten Spenden und der Unterstützung unserer Schulgemeinde stehen uns nun 12312,50€ zur Verwirklichung unseres Projektes bis zum Frühjahr 2022 zur Verfügung. Unser Seminar-Team unter der Leitung von Bastian Schatz bedankt sich herzlich bei allen SpenderInnen für die großzügige Unterstützung.

Hier geht’s zum detaillierten Projektverlauf.

Das Bild zeigt (v.l. nach rechts) Bastian Schatz (Seminarleiter), Roland Hacker (Mitarbeiter des Direktorats und Schatzmeister der Schulgemeinde des Schillers), Rainer Schmidt (1. Vorsitzender der Schulgemeinde), die SeminarteilnehmerInnen Dilara Gülendagi, Laura Haferkorn, Colin Franz, Pauline Dobner, Dennis Xiang, Julia Miller, Felix Meyer, Niklas Grimm, Regionalleiterin der VR Bank Hof-Bayreuth Frau Kemnitzer und Jule Feulner.